Lightconverse Demo-Show

Wie geht das, warum ist das so - Fragen und Antworten. Dabei ist dies hier ein reines 'Antwort-Forum' - Fragen stellt Ihr bitte in einem der anderen Foren. Gern könnt Ihre hier aber auf bereits erstellte Themen antworten bzw. diese kommentieren.
Antworten
icke_siegen
Administrator
Beiträge: 119
Registriert: Do 27. Sep 2012, 06:12

Lightconverse Demo-Show

Beitrag von icke_siegen »

Nachdem die Frage immer wieder auftaucht, wie man denn Lightconverse mit ser Titan-Software verbindet, kommt hier die Erklärung:

Erstmal: nehmt bitte nicht die Lightconverse-OEM-Version von der Lightconverse-Site. Die Kollegen haben da seit einiger Zeit wieder eine ältere Version online gestellt, und die geht mit ACDI, das von Titan nicht mehr unterstützt wird. Bitte ladet Euch also die Lightconverse-OEM-Version unter folgendem Link herunter (wurde von Lightconverse eigens für Avolites gebacken): http://www.avolites.de/service/LIGHTCON ... APACK2.exe

Nun natürlich Lightconverse installieren (manche Virenscanner meckern da, aber das kann man ignorieren).

Und die Verbindung geht dann wie folgt:
  1. Pult und Lightconverse-Rechner per Netzwerk verbinden
  2. Passende Netzwerkadressen vergeben (sowohl Titan als auch Lightconverse sind da pflegeleicht; offiziell wären es Adressen aus dem 2.x.x.x oder 10.x.x.x Bereich)
  3. Testhalber per Ping versuchen, dass beide Rechner miteinander ‚sprechen‘ können
  4. Wenn das nicht geht: auf dem LC-Rechner die Firewall mal deaktivieren, oder eine entsprechende Ausnahme definieren
  5. Wenn es immernoch nicht geht: überprüfen, als was für eine Netzwerkverbindung Windows das eingestuft hat. Am besten privates oder Arbeitsplatz-Netzwerk – öffentliches Netzwerk geht nämlich nicht
  6. Wenn das schon mal läuft: Lightconverse (die Megapack-Demo) starten, einmal Enter drücken. Jetzt sollte man die Bühne sehen, sowie darunter zwei zunächst noch graue Streifen
  7. Das Pult starten, bzw. die Pult-Software neu starten
  8. Die Avolites-Demoshow laden
  9. Am Pult: System->DMX-Einstellungen
  10. Links bei Art-Net sollte jetzt bereits Lightconverse auftauchen. Wenn nicht: bei Art-Net auf das kleine i klicken und den Netzwerk-Adapter wechseln
  11. Ebenfalls mit dem kleinen i überprüfen, dass für Art-Net die DMX-Ausgabe aktiviert ist
  12. Nun links auf ‚Lightconverse… Unpolled Universe 1’ klicken, und rechts auf ‚Line 1‘
  13. Das gleiche für Universe und Line 2..4 wiederholen
  14. Dabei sollten sich in Lightconverse bereits die Lampen bewegen, und in den beiden Streifen unten rote Linien für die DMX-Pegel angezeigt werden
An sich war’s das. Wenn das alles nicht hilft, kann man noch Art-Net-Broadcast aktivieren und manuell die richtige Adresse einstellen. Aber versucht erstmal die o.g. Schritte.
Paul
Beiträge: 0
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 01:57

Re: Lightconverse Demo-Show

Beitrag von Paul »

moin moin,

ich habe das mal ausprobiert:
Titan Mobile V9 Release Candidate 44.
Keine Probleme bei der Verbindung.

Danke für die Anleitng!

Etwas Seltsam:
beim Zuweisen der Dmx Linien im Titan Mobile erscheint unter Verfügbare DMX-Nodes:
LIGHTCONVERSE (IP): Universe 0
Unpolled universe: LIGHTCONVERSE (IP): Universe 1
Weise ich "LIGHTCONVERSE (IP): Universe 1" Linie 1 zu erscheint in der Liste:
LIGHTCONVERSE (IP): Universe 0
Unpolled universe: LIGHTCONVERSE (IP): Universe 2
usw.
Problem daran:
entferne ich z.B. "LIGHTCONVERSE (IP): Universe 1" aus den DMX-Linien erscheint es nichtmehr unter verfügbare DMX-Nodes.
Lösung:
Software neu starten.

Demo-Show:
In Lightconverse sind 18 x Robe ColorSpot 1200 AT im Mode 2 eingebaut
und in Titan mobile 18 x Robin 600E Spot Gepatcht.
20 x Mac 2000Wash(16bit) sind nicht gepatcht.

Möglicherweise hab ich eine Ältere Demoshow?

Grüße, Paul
icke_siegen
Administrator
Beiträge: 119
Registriert: Do 27. Sep 2012, 06:12

Re: Lightconverse Demo-Show

Beitrag von icke_siegen »

Hi Paul,

das liegt daran, dass nicht wirklich ein Mechanismus existiert, über Art-Net mitzuteilen, wieviele und welche Universen tatsächlich genutzt und übertragen werden. Und die Anzeige in Titan ist nur eine darauf aufbauende Annahme - die Du aber jederzeit ändern oder überschreiben kannst.

Soll heißen: egal ob da Universum 0, 1, 2 oder 37 angezeigt wird: weise es auf die richtige Linie zu und ändere ggf. in den Einstellungen das zugewiesene Universum. Davon unabhängig kannst Du auch noch den Namen ändern.
Antworten