Betreff: Avolites: noch ein paar g√ľnstige Titan Ones, T1Skin und mehr
Von: Sebastian Beutel <s.beutel@avolites.de>
Datum: 26.11.2016 20:23
An: s.beutel@avolites.de



>>>avolites.de
 

Verehrte Mitstreiter.

morgen ist der erste Advent, bald ist Nikolaus - und statt eines Weihnachtsmärchens kommt hier mal wieder ein Newsletter rund um die Avolites-Pulte

  1. Titan One: bald teurer
  2. Pulte: der Brexit lässt grüßen
  3. Titan vom Browser aus steuern: die Web-API
  4. PC-Suite: immer bestimmte Show laden
  5. TitanSkin: Titan One als reine Playback-Oberfläche

Diesen Newsletter findet Ihr online hier.


1. Titan One: bald teurer

Im Sommer hatte ich ja schon darauf hingewiesen, dass der Titan One ab Hersteller teurer geworden ist und wir noch einen Schwung auf Lager nehmen, um noch ein Weilchen den Preis stabil zu halten. Dieser Vorrat ist nun so gut wie aufgebraucht: ein paar letzte Titan Ones zum alten Preis (netto € 129,00) gibt's noch - und sobald die weg sind, bezahlt man dafür € 180,00 zzgl. USt und Versand. 

Wenn Ihr also Euch selbst oder einem Kollegen noch so ne formschöne Pappschachtel vermachen wollt, sputet Euch: wer zuerst kommt... Und wer es ganz eilig hat, bestellt das einfach bei uns im Shop.


2. Pulte: der Brexit lässt grüßen

Auch für die Pulte gibt es - fest ab 01.12.2016 - zumindest teilweise neue Preise. Schuld daran ist der Brexit, also das Votum der Engländer, die EU zu verlassen. Das hatte u.a. größere Auswirkungen auf den Wechselkurs: zum Einen steigen damit die Bezugskosten der Engländer für Teile, die sie aus anderen Ländern beziehen (und damit der Listenpreis in GBP), und zum Anderen sinkt für uns der €-Preis für Erzeugnisse, die in Pfund abgerechnet werden. 

Da sich das bei jedem einzelnen Produkt anders zusammensetzt, bleiben manche Pulte im Preis gleich, manche steigen, und manche werden sogar ein wenig günstiger. Keine Angst: große Ausreißer sind da nicht dabei. Aber ganz allgemein gilt halt, dass seit diesem Ausgang des Volksentscheids der Kurs deutlich größere Sprünge macht.


3. Titan vom Browser aus steuern: die Web-API

Einige von euch haben das ja schon in den Release-Notes zu Version 10 gelesen, manchen habe ich das auch schon ein wenig gezeigt: es gibt nun eine weitere Möglichkeit, die Pulte extern zu steuern - und zwar mit Hilfe von Webseiten, die entsprechende Befehle an das Pult absetzen. Das verfolgt einen gänzlich anderen Ansatz als die Remote: während die Remote ja eher eine Programmierhilfe ist, mit der man z.B. einzelne Paletten nachziehen kann, lassen sich per Web-API fertig programmierte Shows per Website steuern, also z.B. Cues/Playbacks starten/stoppen etc. Damit könnte man z.B. eine HTML-Site bauen, die auf Tabletts aufgerufen wird, um einfach die Raumbeleuchtung zu steuern. 

Wie bei allen Neuerungen dauert es ein wenig, bis es dazu fundierte Informationen gibt - so habe ich erst gestern entdeckt, dass es dazu ein eigenes Manual gibt (auch wenn das nur die anderweitig verfügbaren Informationen einfach in eine Datei packt - meiner Meinung nach ohne großen Erkenntnisgewinn). Aber mittlerweile findet man doch etliches an Informationen und Beispielen:

  • die entsprechende Seite auf der Website - da wird nicht nur eine allgemeine Einführung geliefert und auch ein (bedingt sehenswertes) Video verlinkt, sondern auch ein sehr interessantes Projekt vorgestellt, das damit realisiert wurde: eine Installation an den Houses of Parliament
  • dort gibt es auch Beispieldateien sowie besagtes Manual
  • ich hab das einfach mal ausprobiert - herausgekommen ist eine Demosite ohne Schnickschnack, mit der man prima die verschiedenen Befehle ausprobieren kann. Schaut Euch am besten mal auf der deutschen Seite dazu um - dort gibt es auch das Video, das hier weiter unten verlinkt ist
  • mittlerweile gibt es natürlich auch ein eigenes Forum und eine eigene Facebook-Seite

Wenn also Euer Interesse daran geweckt sein sollte, so helfe ich Euch gern bei den ersten Schritten.

 


4. PC-Suite: immer bestimmte Show laden

Es gibt ja fast immer ein paar Neuerungen, die nirgends dokumentiert sind und erst so nach und nach ans Licht kommen. Diesmal wäre das etwa eine nicht groß dokumentierte Funktion bei der PC-Suite (Simulator, Titan One, Titan Mobile): wenn man beim Programmstart direkt eine Show als Parameter übergibt, so wird nicht die Show beim letzten Beenden, sondern eben diese Show geladen. Ich könnte mir vorstellen, dass das z.B. für manche Installation keine schlechte Idee ist, da man damit sicherstellt, dass immer die gleiche Show geladen wird.
 
Dazu reichen ein paar sehr rudimentäre DOS/Windows-Kenntnisse aus: einfach eine entsprechende Batch-Datei erstellen, oder eine Verknüpfung bauen. Der Aufruf könnte z.B. so heißen:
Der Fachmann weiß: die Anführungszeichen sind erforderlich, wenn irgendwo ein Leerzeichen drinsteckt - und hier wird eben Titan One gestartet und die Show 'Show_1.d4z' von meinem Desktop geladen.
 
Und mit Hilfe eines weiteren Hilfsprogrammes kann man da die Show noch weiter absichern - siehe nächster Abschnitt.

5. TitanSkin: Titan One als reine Playback-Oberfläche

Ich freue mich ganz besonders, einmal einen Hack vorzustellen, der nicht von mir kommt - zeigt es doch, dass so nach und nach auch andere die zahlreichen Möglichkeiten erkennen, die sich mit Titan bieten - insbesondere, wenn man das mit eigenen Programmiererfahrungen verknüpft. Diesmal ist das TitanSkin: ein Programm, mit dem man die Oberfläche von TitanOne soweit verbergen kann, dass der Nutzer eben nicht mehr irgendwas an der Show verändern, sondern nur noch diese abfahren kann.
 
Das Prinzip dabei ist denkbar einfach: die verschiedenen Bildschirmareale lassen sich einzeln passwortgeschützt verstecken - und wenn man das mit der oben skizzierten Möglichkeit kombiniert, Titan One immer mit der gleichen Show aufzurufen, hat man für so manchen Club die ideale Lösung.
 
Das Projekt befindet sich noch in der Beta-Phase, und der Urheber Brian Canning freut sich garantiert über Feedback aller Art.

Die heutigen Bilder kommen von Fabian S. aus Mölln. Für dieses Projekt hatten wir extra noch an den Personalities für die Lampen ("Spider") gefeilt. Mir hat es da besonders die Location angetan - Fabian schreibt dazu "Is ne alte Werfthalle, die nur im nötigsten renoviert ist. Also so lost Place Style. Aber schwer zu bespielen. 10m hoch, 10m breit aber sonst wie lang".

 

Großartig gemacht, Fabian!

In diesem Sinne: ich wünsche euch alles Beste für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit - ganz egal ob Ihr es besinnlich mögt oder nicht, ob mit oder ohne Geschenke: haut rein, und genießt die Tage.

Euer Sebastian

 

Link zur Newsletter-Übersicht
Trendco Vertriebs-GmbH
Sebastian Beutel
In der Steinwiese 66, 57074 Siegen
Tel. 0271 - 809 395 0 Fax 0271 - 809 395 40
AG Siegen, HRB 9990, UStID DE 815409192
Geschäftsführer: Andreas Kurth
Um sich selbst in die Liste einzutragen, besuchen Sie diesen Link ('Avo Technik' ankreuzen)